Sonntag, 21. April 2013

Test: Senseo Milchschaumkompositionen

Hallo Ihr Lieben,

über die Plattform gofeminin.de durfte ich die neuen Senseo Milchschaumspezialitäten Café Latte und Cappucchino testen. Zuerst einmal das Testpaket:


Enthalten waren jeweils eine große Packung und 5 einzeln verpackte Pads.

Da ich gerne Milchkaffee & Co trinke habe ich mich sehr auf diesen Test gefreut. Also habe ich sofort die erste Packung geöffnet und schon kam mir ein bekannter Geruch entgegen: Instant Cappucchino. Naja, ich ließ mich davon nicht abschrecken und begann meinen Test:


Für eine Tasse Milchschaumspezialität benötigt man den Padhalter für 2 Pads. Mir fiel direkt auf dass der Kaffe sehr wässrig aussah, aber immerhin hat sich eine leichte Crema gebildet.

Als ich den Kaffe probierte war es mir klar: das riecht nicht nur nach Instant Cappucchino, das ist auch Fertigpulver. Also warf ich einen Blick auf die Inhaltsangaben:

Café Latte: 
Magermilchpulver, Zucker, pflanzliches Fett  gehärtet, Glukosesirup, löslicher Kaffee (7%),  Stabilisator (E340, E452), Salz, Milchportein, Trennmittel (E341, E551), Aroma, Emulgator (E481)

Cappucchino:
Pflanzliches Fett gehärtet, Glukosesirup, Zucker, Magermilchpulver, löslicher Kaffee (9,8%), Stabilisator(E340, E452), Aroma, Milchprotein, Salz, Trennmittel (E551, E341), Emulgator (E481)

Zudem habe ich das benutzte Kaffeepad nochmal genau unter die Lupe genommen:


Es ist also nichts in dem Pad übrig geblieben. Ich hatte erwartet, dass in den Pads richtiger Röstkaffee und Milchpulver enthalten sind und nicht Fette und Geschmacksverstärker.
Wirklich erschreckend, mir Kaffee hat das nichts zu tun. Wenn ich Pulverkaffee trinken möchte, brauche ich keine teure Kaffeemaschine und teure Pads zu kaufen, da reicht ein Wasserkocher und eine Dose Cappucchinopulver, das kostet nur einen Bruchteil von den Senseo Pads.

Zudem finde ich diesen Plastikeinsatz unmöglich. Ich habe mich damals als ich meine Kaffeemaschine angeschafft habe, bewusst gegen eine Kapselmaschine und für eine Padmaschine entschieden, da die Kaffeepads kompostierbar sind und die Kapseln unnötig viel Plastikmüll erzeugen. Und jetzt baut Senseo so ein Plastikteil in seine Pads ein:


Das ist wirklich nicht in Ordnung und ich denke damit verärgert Senseo eine Menge seiner Kunden. 

Zudem bin ich noch auf diesen Bericht der Verbraucherzentrale Hamburg gestoßen:

Nur noch ein Fünftel der vorherigen Kaffeemenge

Ein aktueller Aufreger in der Liste der VZHH sind die Senseo Kaffeepads "Typ Cappuccino" des Herstellers Sara Lee. Denn obwohl in der Packung weiterhin acht Pads enthalten sind, wurde die Füllmenge von 100 auf 92 Gramm reduziert. "Im aktuellen Pad mit neuer Rezeptur ist mit 1,1 Gramm jetzt nur ein Fünftel der vorherigen Kaffeemenge - 5,5 Gramm - enthalten", sagt die VZHH und findet dieses Vorgehen "besonders dreist".
Das Ergebnis der April Recherche: Statt Kaffee bekommt der Verbraucher jetzt die doppelte Menge Zucker, 50 Prozent mehr ungesunde gehärtete Fette sowie fünf Zusatzstoffe (E-Nummern). Auch Aromazusatz für den Kaffeegeschmack wird beigemischt - irgendwo muss der Kaffeegeschmack ja jetzt herkommen.

 Ich bin wirklich sehr enttäuscht von den Senseo Milchschaumkompositionen und werde sie auf keinen Fall nachkaufen!
Wie sehr ihr das? Habt ihr die neuen Pads auch schon getestet? Was haltet ihr davon?

xoxo

Eure

Kommentare:

  1. Hallo :) ich finde echt cool das du soo viele Produkt tests machst ,wir würden auch gerne so etwas auf unseren Blog machen haben aber keine Ahnung wie man überhaupt an solche Produkte kommt muss man die Firmen anschreiben oder wie funktioniert das ? :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lara,
    freut mich, dass es dir gefällt. Zum einen sind es eigene, selbst gekaufte Produkte, die ich teste, zum anderen gibt es verschiedene Produkttesterplattformen bei denen man sich anmelden kann, hier habe ich mal eine Übersicht geschrieben: http://lillys-tests.blogspot.de/2012/06/produkttester.html
    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen